Fehlenden Ort hinzufügen

2021 // Intervention im öffentlichen Raum und Happening / Keramikfliesen, Arbeitskraft, Wasser / mit Unterstützung von Reiner Kaufhold

see English version below

„Wir sind die Erben einer individualisierten, privatisierten Version der Moderne. Wir müssen das soziale Gewebe in Heimarbeit und in eigener Verantwortung selbst herstellen, jeder für sich.“ Zygmunt Baumann in Flüchtige Moderne

Auf einer Brachfläche in meinem Viertel entdeckte ich einen zugewucherten Springbrunnen. Da es in dem dichtbesiedelten Kiez nicht viele öffentliche Erholungsorte gibt und gar keine Wasserspiele oder Brunnen, entfernte ich den Schlamm und Müll aus dem Becken und flieste es mit Hilfe von Reiner Kaufhold erneut.

Eine Handlung, getragen von der Hoffnung auf eine Stadt für alle, deren enge Grenzen sie als Sysiphusaufgabe erscheinen lassen: denn so ein Ort braucht Pflege, um erhalten zu bleiben. Ohne kommunales Engagement und öffentliche Gelder wird der Pool bald wieder verwildern.

Von einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn erfuhren wir, dass die kleine Terrasse mit Springbrunnen früher Teil der angrenzenden Pausenräumlichkeiten der Bahnarbeiter*innen war. Die Mitropa steht jetzt leer, und soll bald abgerissen werden.

Das Areal wurde ohne Rücksprache oder Umfrage unter den Kiezbewohner*innen über eine zufünktige Nutzung an Privatinvestoren verkauft, nach Abriss der Gebäude soll dort ein Lidl-Markt gebaut werden.

51°20’56.5″N 12°24’22.4″E

_____________________________________

„We are heirs to an individualised, privatised version of the modern era. We have to manufacture the social fabric in home work and of our own responsibility, each one for themselves.“ Zygmunt Baumann in Flüchtige Moderne

I discovered an overgrown fountain on a wasteland in my neighborhood. Since there are not many public recreational areas in the densely populated neighborhood and no water games or fountains at all, I removed the mud and garbage from the pool and, with the help of Reiner Kaufhold, tiled it anew.

An act carried by the hope for a city for everyone, which appears as a Sysiphus task on closer inspection: because such a place needs care in order to be preserved. Without community involvement and public funding, the pool will soon run wild again.

From an employee of Deutsche Bahn, who passed by while we were working, we learned that the small terrace with its fountain used to be part of the adjoining recreational areas for the railway workers. The cantine building is now empty and will be demolished.

The area was sold to private investors without consultation or survey among the neighborhood residents about future use, after the building is demolished, a Lidl store is to be built there.

51°20’56.5″N 12°24’22.4″E

Add a missing place // 2021 / Intervention in public space and happening / Ceramic tiles, labour, water/ with the help of Reiner Kaufhold